Über mich...

Mandy-Marie Mahrenholz, 1986 in Potsdam geboren, entdeckte schon in jungen Jahren die Lust am Schauspiel. Bereits mit 8 Jahren stand sie 1994 zum ersten Mal als Darstellerin vor der Kamera in den Babelsberg Studios. In den folgenden Jahren kamen immer mehr Fernseh- und Kindoproduktionen hinzu. Ihre bis heute erfolgreichste Produktion war sicherlich von 1999 bis 2005 die Hauptrolle der Laura Marwege in Schloss Einstein. Bis heute ist sie dort die Schülerin-Darstellerin mit den meisten Drehtagen. Neben dem Schauspiel ist Tanz ihre große Leidenschaft. Von 1998 bis 2003 war Mandy-Marie Mitglied bei den Sweet Memories, den Cheerleadern des SV Babelsberg 03. Unter anderem wurde sie mit Sweet Memory nicht nur Landesmeister und Deutscher Meister, sondern sogar Vize-Europameister. 2003 erkannte Mandy-Marie das Genre des Musicals für sich als die perfekte Kombination von Schauspiel, Tanz und Gesang. Darum bewarb sie sich an einer Musicalschule in Berlin und wurde sofort angenommen. Nach zweieinhalb Jahren gelang ihr schließlich der wohl bedeutendste Schritt in ihrer Karriere: Sie wurde nach harten Aufnahmeprüfungen 2006 an der Joop van den Ende Academy in Hamburg aufgenommen und absolvierte dort 2009 ihr Bühnen-Diplom (gefördert durch ein Stipendium). Sofort nahm Mandy-Marie sowohl ihre Karriere vor der Kamera wieder auf, als auch ihr Engagement für die Bühne:

Im Juli 2009 drehte sie als Ida Krenzlin für die Erfolgs-Soap GZSZ. Ab November 2009 war sie mehrere Monate in der Pferde-Show Apassionata zu sehen, die bis Mitte 2010 auf Europatournee unterwegs war und zeitgleich in dem Musical La Cage aux Folles am Theater der Altmark in Stendal. Im September 2010 drehte Mandy-Marie eine neue Real-Life-Doku Jugendliebe und übernahm die Hauptrolle in der modernen Tragödie Flucht  von Literatur-Nobelpreisträger Gao Xingjian, die im Oktober 2010 in der Brotfabrik Berlin Premiere feierte. Natürlich blieb sie dem Musical Genre treu: In der Spielzeit 2011/12 spielte sie die Lois Lane/ Bianca Minola in Cole Porter´s Musicalklassiker Kiss me, Kate und war in der gleichen Produktion auch als Dance-Captain tätig. Ihr erstes Engagement als Choreographie-Assistentin übernahm sie am Theater Hagen für BEATS!-das Musical in der Spielzeit 2011/12. Für die Koproduktion Funny Girl von Jule Styne der drei Theater Dortmund, Spielzeit 2012/13, Staatstheater Nürnberg, Spielzeit 2013/14, und dem Theater Chemnitz 2014 steht Mandy-Marie derzeit auf der Bühne. Im Herbst 2012 arbeitete sie erstmals in Spots als Moderatorin für den großen Freizeitpark Phantasialand und hat dies als neue Leidenschaft entdeckt.

 

Verschiedene Produktionen
In den Spielzeiten 2013 bis 2009 tummelte sich Mandy-Marie regelmäßig in mehreren Musical-Rollen auf verschiedensten Bühnen deutscher Theater. So spielte sie u.a. in Dortmund Funny Girl (Inszenierung: Stefan Huber), in der Hagener Uraufführung von BEATS!-das Musical (Inszenierung Thile Borowczak), in Stendal Kiss me, Kate (Inszenierung: Manfred Ohnoutka) und La Cage aux Folles (Inszeniereung: Manfred Ohnoutka) sowie die Brandenburger Uraufführung von Gloria-Das Musical (Inszenierung: Michael Kemper). Ebenfalls übernahm sie in Berlin eine Schauspiel-Hauptrolle in der Tragödie Flucht (Inszenierung: Thomas Marciniak) oder eine Tanzrolle bei der Pferde-Show Apassionata (Inszenierung: Michael Kemper), die auf Europatournee unterwegs war. Im September 2010 drehte Mandy-Marie für die Real-Life-Doku Jugendliebe und im Oktober 2009 flimmerte sie als Ida Krenzlin in einer Gastolle für die Erfolgssoap GZSZ über die Bildschirme. Wegen ihrer Ausbildung an der Joop van den Ende Academy musste Mandy-Marie zwischen 2006 und 2008 eine Aufführungs- und Drehpause einlegen. Daor war sie zusehen 2006 als Leonie Holzer in der Serie Im Namen des Gesetzes in der Episode "Panik", 2005 in der Trierer Uraufführung von Rachel-das Musical (Inszenierung: Doris Schäfer) und 2003 in der Hauptrolle der Conny in Sabine!. Als Schülerin-Darstellerin mit den meisten Drehtagen spielte sie 1999-2003 und nochmals 2005 in zahlreichen Episoden mit als Laura Marwege in Schloss Einstein.  Als Kind schlüpfte sie 1998 in die Rolle der Clara in Hallo, Onkel Doc! in der Episode "Die wilde Clara" und als Mädchen in Ein Hund namens Freitag. Ihre erste Rolle hatte Mandy-Marie 1994 als Mädchen in der Kinoproduktion Die Vergebung.